Daten­schutz­er­klä­rung

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Inter­net­seite www.gemet.de und Ihr Inter­esse an unserem Unternehmen.

Der Schutz Ihrer perso­nen­be­zo­ge­nen Daten, wie z.B. Geburts­da­tum, Name, Telefon­num­mer, Anschrift etc., ist uns ein wichti­ges Anliegen.

Der Zweck dieser Daten­schutz­er­klä­rung besteht darin, Sie über die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­ge­nen Daten zu infor­mie­ren, die wir bei einem Seiten­be­such von Ihnen sammeln. Unsere Daten­schutz­pra­xis steht im Einklang mit den gesetz­li­chen Regelun­gen der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung der EU (DSGVO) und dem Bundes­da­ten­schutz­ge­setz (BDSG). Die nachfol­gende Daten­schutz­er­klä­rung dient der Erfül­lung der sich aus der DSGVO ergeben­den Infor­ma­ti­ons­pflich­ten. Diese finden sich z.B. in Art. 13 und Art. 14 ff. DSGVO.

Verant­wort­li­cher

Verant­wort­li­cher im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist derje­nige, der allein oder gemein­sam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verar­bei­tung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten entscheidet.

Im Hinblick auf unsere Inter­net­seite ist der Verantwortliche:

GEMET GmbH
Taxet­straße 1
85551 Kirchheim
Deutschland
E‑Mail: ali.kulak@gemet.de
Tel.: 0208 94103941

Bereit­stel­lung der Website und Erstel­lung von Logfiles

Bei jedem Aufruf unserer Inter­net­seite erfasst unser System automa­ti­siert Daten und Infor­ma­tio­nen des jeweils abrufen­den Gerätes (z.B. Compu­ter, Mobil­te­le­fon, Tablet, etc.).

Welche perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden erhoben und in welchem Umfang werden diese verarbeitet?

(1) Infor­ma­tio­nen über den Browser­typ und die verwen­dete Version;
(2) Das Betriebs­sys­tem des Abrufgerätes;
(3) Hostname des zugrei­fen­den Rechners;
(4) Die IP-Adresse des Abrufgerätes;
(5) Datum und Uhrzeit des Zugriffs;
(6) Websites und Ressour­cen (Bilder, Dateien, weitere Seiten­in­halte), die auf unserer Inter­net­seite aufge­ru­fen wurden;
(7) Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Inter­net­seite gelangte (Refer­rer-Tracking);
(8) Meldung, ob der Abruf erfolg­reich war;
(9) Übertra­gene Datenmenge

Diese Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespei­chert. Eine Speiche­rung dieser Daten zusam­men mit perso­nen­be­zo­ge­nen Daten eines konkre­ten Nutzers findet nicht statt, so dass eine Identi­fi­zie­rung einzel­ner Seiten­be­su­cher nicht erfolgt.

Rechts­grund­lage für die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten

Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berech­tig­tes Inter­esse). Unser berech­tig­tes Inter­esse besteht darin, die Errei­chung des nachfol­gend geschil­der­ten Zwecks zu gewährleisten.

Zweck der Datenverarbeitung

Die vorüber­ge­hende (automa­ti­sierte) Speiche­rung der Daten ist für den Ablauf eines Website­be­suchs erfor­der­lich, um eine Auslie­fe­rung der Website zu ermög­li­chen. Die Speiche­rung und Verar­bei­tung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten erfolgt zudem zur Erhal­tung der Kompa­ti­bi­li­tät unserer Inter­net­seite für möglichst alle Besucher und zur Missbrauchs­be­kämp­fung und Störungs­be­sei­ti­gung. Hierfür ist es notwen­dig, die techni­schen Daten des abrufen­den Rechners zu loggen, um so frühest­mög­lich auf Darstel­lungs­feh­ler, Angriffe auf unsere IT-Systeme und/oder Fehler der Funktio­na­li­tät unserer Inter­net­seite reagie­ren zu können. Zudem dienen uns die Daten zur Optimie­rung der Website und zur generel­len Sicher­stel­lung der Sicher­heit unserer infor­ma­ti­ons­tech­ni­schen Systeme.

Dauer der Speicherung

Die Löschung der vorge­nann­ten techni­schen Daten erfolgt, sobald sie nicht mehr benötigt werden, um die Kompa­ti­bi­li­tät der Inter­net­seite für alle Besucher zu gewähr­leis­ten, spätes­tens aber 3 Monate nach Abruf unserer Internetseite.

Wider­spruchs- und Löschungsmöglichkeit

Sie können der Verar­bei­tung jeder­zeit gem. Art. 21 DSGVO wider­spre­chen und eine Löschung von Daten gem. Art. 17 DSGVO verlan­gen. Welche Rechte Ihnen zuste­hen und wie Sie diese geltend machen, finden Sie im unteren Bereich dieser Datenschutzerklärung.

Beson­dere Funktio­nen der Internetseite

Unsere Seite bietet Ihnen verschie­dene Funktio­nen, bei deren Nutzung von uns perso­nen­be­zo­gene Daten erhoben, verar­bei­tet und gespei­chert werden. Nachfol­gend erklä­ren wir, was mit diesen Daten geschieht:

Bewer­bungs­for­mu­lar

  • Welche perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden erhoben und in welchem Umfang werden diese verarbeitet?

    Die von Ihnen in die Formu­lar­fel­der des Bewer­bungs­for­mu­la­res einge­ge­be­nen und ggf. hochge­la­de­nen Daten werden zur Erfül­lung des unten genann­ten Zwecks verarbeitet.

  • Rechts­grund­lage für die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten

    Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Durch­füh­rung (vor)vertraglicher Maßnahmen)

  • Zweck der Datenverarbeitung

    Prüfung und Bearbei­tung der von Ihnen über das Formu­lar hochge­la­de­nen Bewerbungsunterlagen.

  • Dauer der Speicherung

    Die Löschung der Daten erfolgt, sobald die Bewer­bung bearbei­tet wurde und kein berech­tig­tes Inter­esse an der Speiche­rung der Bewer­bungs­da­ten mehr besteht. Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen werden daher, falls es nicht zu einem Arbeits­ver­hält­nis kommt, nach spätes­tens 6 Monaten gelöscht.

  • Wider­spruchs- und Löschungsmöglichkeit

    Sie können der Verar­bei­tung jeder­zeit gem. Art. 21 DSGVO wider­spre­chen und eine Löschung von Daten gem. Art. 17 DSGVO verlan­gen. Welche Rechte Ihnen zuste­hen und wie Sie diese geltend machen, finden Sie im unteren Bereich dieser Datenschutzerklärung.

  • Erfor­der­lich­keit der Angabe perso­nen­be­zo­ge­ner Daten

    Die Angaben im Bewer­bungs­for­mu­lar sind weder vertrag­lich noch gesetz­lich vorge­schrie­ben, jedoch zum Absen­den und zur Bearbei­tung der Bewer­bung notwen­dig. Sofern Sie die vorhan­de­nen Pflicht­fel­der nicht oder nicht vollstän­dig ausfül­len, kann die von Ihnen gewünschte Bewer­bung nicht abgesen­det oder bearbei­tet werden.

Kontaktformular(e)

  • Welche perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden erhoben und in welchem Umfang werden diese verarbeitet?

    Die von Ihnen in unsere Kontakt­for­mu­lare einge­ge­be­nen Daten, die Sie in die Einga­be­maske des Kontakt­for­mu­la­res einge­tra­gen haben.

  • Rechts­grund­lage für die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten

    Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO (Einwil­li­gung durch eindeu­tige bestä­ti­gende Handlung bzw. Verhaltensweise)

  • Zweck der Datenverarbeitung

    Die über unser Kontakt­for­mu­lar bzw. über unsere Kontakt­for­mu­lare aufge­nom­me­nen Daten werden wir nur für die Bearbei­tung der konkre­ten Kontakt­an­frage verwen­den, die durch das Kontakt­for­mu­lar eingeht. Bitte beach­ten Sie, dass wir zur Erfül­lung ihrer Kontakt­an­frage Ihnen unter Umstän­den auch E‑Mails an die angege­bene Adresse senden können. Dies hat den Zweck, dass Sie von uns eine Bestä­ti­gung erhal­ten können, dass Ihre Anfrage an uns korrekt weiter­ge­lei­tet wurde. Der Versand dieser Bestä­ti­gungs-E-Mail ist jedoch für uns nicht verpflich­tend und dient nur Ihrer Information.

  • Dauer der Speicherung

    Nach Bearbei­tung Ihrer Anfrage werden die erhobe­nen Daten unver­züg­lich gelöscht, soweit keine gesetz­li­chen Aufbe­wah­rungs­fris­ten bestehen.

  • Wider­rufs- und Löschungsmöglichkeit

    Die Wider­rufs- und Löschungs­mög­lich­kei­ten richten sich nach den nachfol­gend in dieser Daten­schutz­er­klä­rung geschil­der­ten generel­len Regelun­gen zum daten­schutz­recht­li­chen Wider­rufs­recht und Löschungsrecht.

  • Erfor­der­lich­keit der Angabe perso­nen­be­zo­ge­ner Daten

    Die Nutzung der Kontakt­for­mu­lare erfolgt auf freiwil­li­ger Basis und ist weder vertrag­lich noch gesetz­lich vorge­schrie­ben. Sie sind nicht verpflich­tet mit uns über das Kontakt­for­mu­lar Kontakt aufzu­neh­men, sondern können auch die weite­ren, auf unserer Seite angege­be­nen Kontakt­mög­lich­kei­ten, nutzen. Sofern Sie unser Kontakt­for­mu­lar nutzen möchten, müssen Sie die als Pflicht­an­ga­ben gekenn­zeich­ne­ten Felder ausfül­len. Sofern Sie die notwen­di­gen Angaben des Kontakt­for­mu­la­res nicht ausfül­len, können Sie entwe­der die Anfrage nicht absen­den oder wir können Ihre Anfrage leider nicht bearbeiten.

Daten­si­cher­heit und Daten­schutz, Kommu­ni­ka­tion per E‑Mail

Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden durch techni­sche und organi­sa­to­ri­sche Maßnah­men so bei der Erhebung, Speiche­rung und Verar­bei­tung geschützt, dass sie für Dritte nicht zugäng­lich sind. Bei einer unver­schlüs­sel­ten Kommu­ni­ka­tion per E‑Mail kann die vollstän­dige Daten­si­cher­heit auf dem Übertra­gungs­weg zu unseren IT-Syste­men von uns nicht gewähr­leis­tet werden, sodass wir bei Infor­ma­tio­nen mit hohem Geheim­hal­tungs­be­dürf­nis eine verschlüs­selte Kommu­ni­ka­tion oder den Postweg empfehlen.

Auskunfts­an­spruch und Berich­ti­gungs­wün­sche – Löschung & Einschrän­kung von Daten — Wider­ruf von Einwil­li­gun­gen – Widerspruchsrecht

Auskunfts­an­spruch

Sie haben das Recht, eine Bestä­ti­gung darüber zu verlan­gen, ob wir perso­nen­be­zo­gene Daten von Ihnen verar­bei­ten. Sofern dies der Fall ist, haben Sie ein Recht auf Auskunft über die in Art. 15 Abs. 1 DSGVO benann­ten Infor­ma­tio­nen, soweit nicht die Rechte und Freihei­ten anderer Perso­nen beein­träch­tigt werden (vgl. Art. 15 Abs. 4 DSGVO). Gerne stellen wir Ihnen auch eine Kopie der Daten zur Verfügung.

Berich­ti­gungs­an­spruch

Sie haben gem. Art. 16 DSGVO das Recht, bei uns ggf. falsch hinter­legte perso­nen­be­zo­gene Daten (wie z.B. Adresse, Name, etc.) jeder­zeit korri­gie­ren zu lassen. Auch können Sie jeder­zeit eine Vervoll­stän­di­gung der bei uns gespei­cher­ten Daten verlan­gen. Eine entspre­chende Anpas­sung erfolgt unverzüglich.

Recht auf Löschung

Sie haben gem. Art. 17 Abs. Abs. 1 DSGVO das Recht darauf, dass wir die über Sie erhobe­nen perso­nen­be­zo­ge­nen Daten löschen, wenn

  • die Daten entwe­der nicht mehr benötigt werden;
  • aufgrund des Wider­rufs Ihrer Einwil­li­gung die Rechts­grund­lage der Verar­bei­tung ersatz­los entfal­len ist;
  • Sie Wider­spruch gegen die Verar­bei­tung einge­legt haben und keine berech­tig­ten Gründe für die Verar­bei­tung vorliegen;
  • Ihre Daten unrecht­mä­ßig verar­bei­tet werden;
  • eine recht­li­che Verpflich­tung dies erfor­dert oder eine Erhebung gem. Art. 8 Abs. 1 DSGVO statt­ge­fun­den hat.

Das Recht besteht gem. Art. 17 Abs. 3 DSGVO dann nicht, wenn

  • die Verar­bei­tung zur Ausübung des Rechtes auf freie Meinungs­äu­ße­rung und Infor­ma­tion erfor­der­lich ist;
  • Ihre Daten auf Grund­lage einer recht­li­chen Verpflich­tung erhoben worden sind;
  • die Verar­bei­tung aus Gründen des öffent­li­chen Inter­es­ses erfor­der­lich ist;
  • die Daten zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen erfor­der­lich sind.

Recht auf Einschrän­kung der Verarbeitung

Gem. Art. 18 Abs. 1 DSGVO haben Sie in einzel­nen Fällen das Recht, die Einschrän­kung der Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­ge­nen Daten zu verlangen.

Dies ist dann der Fall, wenn

  • die Richtig­keit der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten von Ihnen bestrit­ten wird;
  • die Verar­bei­tung unrecht­mä­ßig ist und Sie einer Löschung nicht zustimmen;
  • die Daten nicht länger für den Verar­bei­tungs­zweck benötigt werden, aber die erhobe­nen Daten der Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen dienen;
  • ein Wider­spruch gegen die Verar­bei­tung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO einge­legt worden ist und noch unklar ist, welche Inter­es­sen überwiegen.

Recht auf Widerruf

Sofern Sie uns eine ausdrück­li­che Einwil­li­gung in die Verar­bei­tung Ihrer perso­nen­be­zo­ge­nen Daten erteilt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO bzw. Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO) können Sie diese jeder­zeit wider­ru­fen. Bitte beach­ten Sie, dass die Recht­mä­ßig­keit der aufgrund der Einwil­li­gung bis zum Wider­ruf erfolg­ten Verar­bei­tung hierdurch nicht berührt wird.

Recht auf Widerspruch

Sie haben gem. Art. 21 DSGVO das Recht, jeder­zeit gegen die Verar­bei­tung Sie betref­fen­der perso­nen­be­zo­ge­ner Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. f (im Rahmen eines berech­tig­ten Inter­es­ses) erhoben worden sind, Wider­spruch einzu­le­gen. Das Recht steht Ihnen nur zu, wenn gegen die Speiche­rung und Verar­bei­tung beson­dere Umstände sprechen.

Wie nehmen Sie Ihre Rechte wahr?

Ihre Rechte können Sie jeder­zeit wahrneh­men, indem Sie sich an die unten stehen­den Kontakt­da­ten wenden:

GEMET GmbH
Taxet­straße 1
85551 Kirchheim
Deutschland
E‑Mail: ali.kulak@gemet.de
Tel.: 0208 94103941

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben gem. Art. 20 DSGVO einen Anspruch auf Übermitt­lung der Sie betref­fen­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten. Die Daten werden von uns in einem struk­tu­rier­ten, gängi­gen und maschi­nen­les­ba­ren Format zur Verfü­gung gestellt. Die Daten können hierbei wahlweise an Sie selbst oder an einen von Ihnen benann­ten Verant­wort­li­chen übersen­det werden.

Wir stellen Ihnen auf Anfrage gem. Art. 20 Abs. 1 DSGVO folgende Daten bereit:

  • Daten, die aufgrund einer ausdrück­li­chen Einwil­li­gung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO erhoben wurden;
  • Daten, die wir gemäß gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO im Rahmen bestehen­der Verträge von Ihnen erhal­ten haben;
  • Daten, die im Rahmen eines automa­ti­sier­ten Verfah­rens verar­bei­tet worden sind.

Die Übertra­gung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt an einen von Ihnen gewünsch­ten Verant­wort­li­chen werden wir vorneh­men, soweit dies technisch machbar ist. Bitte beach­ten Sie, dass wir Daten, die in die Freihei­ten und Rechte anderer Perso­nen eingrei­fen gem. Art. 20 Abs. 4 DSGVO nicht übertra­gen dürfen.

Beschwer­de­recht bei der Aufsichts­be­hörde gem. Art. 77 Abs. 1 DSGVO

Sofern Sie den Verdacht haben, dass auf unserer Seite Ihre Daten rechts­wid­rig verar­bei­tet werden, können Sie selbst­ver­ständ­lich jeder­zeit eine gericht­li­che Klärung der Proble­ma­tik herbei­füh­ren. Zudem steht Ihnen jede andere recht­li­che Möglich­keit offen. Unabhän­gig davon steht Ihnen gem. Art. 77 Abs. 1 DSGVO die Möglich­keit zur Verfü­gung, sich an eine Aufsichts­be­hörde zu wenden. Das Beschwer­de­recht gem. Art. 77 DSGVO steht Ihnen in dem EU-Mitglied­staat Ihres Aufent­halts­or­tes, Ihres Arbeits­plat­zes und/oder des Ortes des vermeint­li­chen Versto­ßes zu, d.h. Sie können die Aufsichts­be­hörde, an die Sie sich wenden, aus den oben genann­ten Orten wählen. Die Aufsichts­be­hörde, bei der die Beschwerde einge­reicht wurde, unter­rich­tet Sie dann über den Stand und die Ergeb­nisse Ihrer Eingabe, einschließ­lich der Möglich­keit eines gericht­li­chen Rechts­be­helfs gem. Art. 78 DSGVO.

Erstellt durch:

© DURY LEGAL Rechts­an­wälte – www.dury.de

© Website-Check GmbH – www.website-check.de